Gesundheit

Wie jede Hunderasse hat auch der Saarloos rassespezifische Krankheiten, auf die bei der Zucht besonders geachtet und selektiert werden muss!

 

Für die meisten Krankheiten ist vorab ein Gentest möglich! Züchter sollten darauf achten das beiden Elterntieren vor der Verpaarung die nötigen Gesundheitstests vorliegen. Es ist wichtig das keine betroffenen Hunde miteinander verpaart werden (also kein "Träger x Träger" bzw "betroffen x Träger" oder gar "betroffen x betroffen"), nur freie und gesunde Tiere sollten zur Zucht eingesetzt werden, um einen Krankheitsbefall unter den Welpen ausschließen zu können.

 

Achten Sie bei der Auswahl ihres Züchters immer darauf ob die nötigen Gesundheitsuntersuchungen der Elterntiere erfolgt sind und lassen Sie sich diese zur Sicherheit vorlegen! Nur dann kann garantiert werden das Ihr Welpe nach bestem Wissen gezogen wurde.

Neuigkeiten

13.06.2018: D-Wurf ist geboren!

29.04.2018: Aktualisierung unserer Welpenkarte

11.04.2018: Deckmeldung: Ati wurde von Fenrir gedeckt